Faktencheck Bayern

Gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken: Kemnath und Erbendorf erhalten 3,3 Millionen Euro

Für zwei bemerkenswerte Projekte im Landkreis Tirschenreuth gab nun die Bayerische Staatsregierung „grünes Licht“ und fördert sie im Rahmen des „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ mit über 3,3 Millionen Euro. Damit fließt der Großteil der in der Oberpfalz eingesetzten Mittel von insgesamt 4,4 Millionen in den Landkreis Tirschenreuth!

Mit dem neuen und gemeinsamen Programm von Bund und Freistaat soll die soziale Infrastruktur unserer Städte und Gemeinden, zum Beispiel in Form von Bürgerhäusern, unterstützt werden. Unser Ziel ist es, den gesellschaftlichen Zusammenhalt damit zu stärken. Darum freut es mich, dass Kemnath und Erbendorf 2017 zum Zug kommen:

Die Sanierung und der Umbau des denkmalgeschützten alten „Lenzbräu“-Gebäudes in Kemnath zu einem interkulturellen Familien- und Bürgerhaus kann mit einer Fördersumme von 2.017.000 Millionen Euro Wirklichkeit werden. Mich freut es besonders, dass dies dem Familienzentrum „Mittendrin“ zugute kommt, das neue und größere Räumlichkeiten für sein hervorragendes Kurs- und Betreuungsangebot erhalten wird!

In Erbendorf kann darüber hinaus mit einem Zuschuss von 1.350.000 Euro die Errichtung eines Bürgerzentrums in der Bräugasse realisiert werden.

Solche Bürgerzentren schaffen Raum für gemeinsame Aktivitäten, Begegnungen und Integration für alle Generationen, weswegen die beiden Projekte in Kemnath und Erbendorf ein großer Gewinn für unseren Landkreis Tirschenreuth sind.